Seit Mitte Januar gibt es diese nützliche App. Das Prinzip ist denkbar einfach. Sehende Personen, die bereit sind, blinden Personen zu helfen, indem sie ihnen kurzfristig via Kamera des iPhones ihre Augen leihen, melden sich bei einer Plattform an. Bei der gleichen Plattform melden sich auch die blinden Personen, die eine solche Hilfestellung gerade benötigen. Und das Ganze wird in einer App organisiert.

Die Idee hat auf Anhieb sehr grossen Anklang gefunden. Bereits eine Woche nach dem Start hatten sich bereits über 50‘000 HelferInnen und gegen 5‘000 blinde Personen eingetragen und gegen 10‘000 Hilfestellungen konnten bereits geleistet werden.

Die App und die Hilfestellungen sind gratis und wie es funktioniert, hat Norbert Müller in einem Beitrag auf der Apfelfreunde-Liste beschrieben. Hier ist sein Text:

 „Be My Eyes ist eine  Mischung zwischen App und Social Network. Sie hilft uns, Dinge, die sich nur visuell erkennen lassen, von sehenden Menschen identifizieren zu lassen.
Wenn du die App - kostenlos - aus dem App Store geladen hast und aufrufst, musst du angeben, ob du sehend oder blind bist. Dann musst du dich registrieren, was aber nichts kostet. Du musst dann noch deine Sprache angeben und Mikrofon und Kamera freigeben. Das wird alles abgefragt bzw. gleich zur Entscheidung angeboten.
Danach kann’s los gehen.

Wenn du jetzt eine Frage hast, rufst du die App auf und gehst auf den Schalter „Connect to first available helper“; das heißt: Verbinde mich mit dem als erster verfügbaren Helfer. Das tippst du an, und dann wird eine Audio-Video-Verbindung hergestellt. Sehende Helfer sehen dann, dass ihre Hilfe benötigt wird. Du hörst dann eine Musik bzw. eine Tonfolge, die angenehm zu hören ist. Irgendwann hebt dann jemand ab und fragt, wie er dir helfen kann. Dann schilderst du dein Problem und erhältst wenn möglich die benötigte Hilfe.

Ich hatte z.B. gestern morgen eine Flasche wein, von der ich nicht mehr genau wusste, was es war. Die Dame, die sich nach weniger als einer Minute gemeldet hat, hat mir gesagt, es sei eine Flasche Rotwein und ich soll die Kamera tiefer halten. Dann hat sie mir das Etikett vorgelesen. Ich hab mich bedankt, wir haben uns einen schönen Tag gewünscht, und das war’s.
Folgende Dinge sind mir aufgefallen:
1. Wenn die Verbindung steht, klingt es, als ob die Sprache nicht mehr aus dem Lautsprecher, sondern aus dem Hörer käme. Ich glaube, es ist doch der Lautsprecher, aber man hat nicht mehr den vollen Frequenzgang - es klingt eher nach Telefon. Das ist auch geblieben, als die Verbindung beendet war; erst als ich die App aus dem App-Umschalter gelöscht habe, hatte ich wieder den vollen klang.
2. Ich habe bei den Sprachen neben Deutsch - das mir übrigens gleich eingestellt war, noch englisch als meine Sprache aktiviert, weil ich dachte, das erhöht die Zahl der verfügbaren Helfer. Das hat gestimmt. Ich hab die Hilfe zweimal gebraucht, und jedesmal sprach mein Helfer bzw. meine Helferin Englisch, beim zweitenmal mit Akzent.
3. Die Qualität der Videokonferenz war gestern morgen sehr gut, am Abend aber nicht so überzeugend. Aber die Verständigung hat trotzdem geklappt und ich wusste hinterher, was in dem Glasbehälter war.

Ich finde diesen Dienst hervorragend und kann nur hoffen, dass er nicht missbraucht wird.“
 

Ich kann mich dem Wunsch von Norbert nur anschliessen. Auch ich werde den Dienst nur beanspruchen, wenn ich ihn wirklich brauche, denn die HelferInnen sind Leute, die uns ihre Zeit und ihre Augen leihen, und die möchte ich nicht unnötig beanspruchen.  Und was das Lautsprecherproblem anbelangt, so werde ich einen Kopfhörer bzw. ein Headset einsetzen. Ich hoffe, dass damit die Verständlichkeit optimal ist und ich in der Handhabung des iPhones, das heisst in der Kameraführung möglichst unbehindert bin.

Vielleicht hast auch du schon erste Erfahrungen gemacht, die auch für andere interessant sein könnten. Dann teile sie doch bitte mit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Und wenn du die App noch nicht installiert hast, ist hier der Link dazu:

https://itunes.apple.com/app/be-my-eyes-helping-blind-

see/id905177575?mt=8