Eigentlich wollten Roger und ich eine andere Bluetooth-Tastatur von Logitech kaufen. Da machte uns der Verkäufer auf die Aktion aufmerksam, die zur Zeit gerade in den Filialen von Dataquest läuft: Das Solar-Keyboard K760 von Logitech gibt es zur Zeit zum Hammerpreis von Fr. 29.00 anstatt Fr. 119.00. Da kauften wir gleich beide eines. Etwas misstrauisch wegen des tiefen Preises packte ich mein Keyboard noch im Zug aus, um es einem ersten Test zu unterziehen. Ich fand sogleich den Ein-/Aus-Schalter oben rechts – es ist ein kleiner Schiebeschalter, den ich nach rechts verschob. Auf der Unterseite des Keyboards ist ebenfalls auf der rechten Seite ein runder Knopf zu spüren. Das muss der Pairing-Knopf sein, sagte ich mir. Also gedrückt und auf dem iPhone nachgeschaut, ob unter Bluetooth ein neues Gerät angezeigt wird. Und siehe da! Das Logitech K760 war bereits gefunden und ich brauchte nur noch den „verbinden“-Schalter zu aktivieren. Und schon konnte es los gehen. Ich brauchte nicht einmal einen Code eingeben. Sogleich schrieb ich meine erste Nachricht.

Nun sind es bereits einige Tage her seit meinem Kauf und das Keyboard funktioniert tadellos. Dabei spielt es gar keine Rolle, wie hell es ist. Auch eine Decken- oder Schreibtischlampe reichen aus, um für das Keyboard genügend Energie zu liefern. Selbst wenn es stockdunkel ist, funktioniert das Keyboard weiter, denn es verfügt über einen Akku, der – gemäss Angaben des Herstellers – bis zu 3 Monaten halten soll, wenn er voll geladen ist. Auch die Verbindung klappt nach dem Einschalten jeweils problemlos. Es war bisher kein weiterer Paarungsvorgang mehr erforderlich.  

Doch nun zum eigentlichen Zweck des Keyboards: Der Schreibkomfort ist meines Erachtens sehr gut. Die Tasten sind gross und taktil gut von einander unterscheidbar. F und J sind mit einer gut spürbaren Markierung versehen. Die Pfeiltasten für die Navigation sind etwas abgesetzt. Die Tastenanordnung ist gleich wie beim Bluetooth-Keyboard von Apple, das heisst, dass ein Zahlenblock ebenfalls fehlt.

Das Solar-Keyboard von Logitech ist um ca. 2 cm breiter und tiefer als das Apple-Keyboard und mit 488 g ist es ca 160 g schwerer. Doch es fühlt sich gut an, ist kompakt angefertigt und haftet gut auf der Unterlage. Was ich am Logitech-Keyboard sehr schätze ist, dass es mit dem Schieberegler ein- und ausgeschaltet werden kann, so dass es nicht immer automatisch aktiviert wird, wenn ich es in meinem Rucksack mitnehme, wie das beim Apple-Keyboard der Fall ist. Aber auch zu Hause benütze ich das neue Keyboard gern.

In meinen Gesprächen mit andern iPhone- und iPad-AnwenderInnen stelle ich immer wieder fest, dass viele Leute gar nicht wissen, dass man mit so einem Keyboard nicht bloss schreiben, sondern das iPhone und iPad komplett steuern kann. Darum hier noch einmal der Link zu den Tastaturbefehlen für die Steuerung von iPhone und iPad.