Videos auf dem iPhone oder iPad anschauen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Videos auf deinem Apple-Gerät anzuschauen

1.  Das Video streamen

Streaming heisst, das Video wird direkt vom Internet übertragen und braucht auf deinem Gerät keinen Speicherplatz. Nachteil: Die Abspielposition wird nicht gespeichert.

Der einfachste Fall, an ein Video zu kommen und es streamen zu lassen, ist der Youtube-Dienst von Google.

Auf Youtube findest du nicht nur lustige Katzenvideos, dort sind auch ganze Filme oder Serien zu finden, ob die auf legalem Weg dort gelandet sind, ist eine andere Frage.

Mit der Suchfunktion in der Youtube.App auf deinem Gerät wirst du erstaunlich viel finden. Probier es mal mit dem Suchbegriff

"ganzer Film".

Ausserdem kannst du die Suche "verfeinern", so dass dir z. B. kurze Resultate gar nicht angezeigt werden.

Wenn du von irgendwo (z. B. auch von Youtube) bereits einen Film als Datei auf deinem Computer hast, kannst du ihn auch aus der Cloud auf dein Gerät streamen, z. B. über den Dienst One Drive von Microsoft oder das bekannte Dropbox.

Kostenlos kannst du bei One Drive bis zu 7 GB Speicherplatz nutzen, eine einzelne Datei darf aber nicht grösser als 2 GB sein, was bei einem Video zu wenig sein kann.

Als weiteren Gratisanbieter für Cloud-Speicher wird deshalb Google Drive interessant, dort kannst du bis zu 15 GB gratis beanspruchen und die Dateigrösse ist nicht auf 2 GB begrenzt.

Das Hochladen einer Datei von deinem Computer in die Cloud ist zwar sehr einfach, du musst sie nur in den entsprechenden Ordner kopieren.

Bis dann das Video wirklich ganz hochgeladen und somit zum Abspielen auf dem Apple-Gerät verfügbar ist, kann es Stunden dauern. Du kannst zwar den Computer ausschalten, dann wird aber natürlich das Hochladen angehalten und erst wieder fortgesetzt, wenn dein Computer wieder eingeschaltet und online ist.

 

2.  Das Video auf dein Gerät laden

Ist deine Datei in Google Drive hochgeladen, dann kannst du sie mit der App "VLC" abspielen. Dieser kostenlose Player kann Dateien von Dropbox oder Google Drive importieren. Dabei wird also die Datei auf dein Gerät kopiert. VLC behält daher die Abspielposition, auch wenn du das Gerät ausschaltest.

Nach dem Ansehen kannst du die Datei in der App direkt wieder löschen.

Wenn du dir die Warterei mit dem Hochladen in die Cloud ersparen willst, dann gibt es eine viel schnellere Lösung, bei der du jedoch iTunes verwenden musst. Dabei empfiehlt es sich nicht, das Video in deine Mediathek einzufügen, sondern direkt der VLC-App zu verfüttern.

In iTunes solltest du einmal die Seitenleiste einschalten, auf dem Mac mit Option-Command-S, unter Windows mit Ctrl-S.

Nun kannst du in der Liste runtergehen zu deinem Gerät. Dort gehst du rüber zum Reiter "Apps" und aktivierst ihn. Jetzt zeigt iTunes alle auf deinem Gerät geladenen Apps an. iTunes zeigt aber auch noch eine kleine Liste von Apps an, die die sogenannte Dateifreigabe kennen .Wenn du dort den VLC auswählst, kannst du eine oder mehrere Dateien direkt von deinem Computer in diese App kopieren. Zum Löschen der Dateien brauchst du dann iTunes nicht mehr.