Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Laser-Strichcode-Scanner, der sich mit dem iPhone verbinden lässt, weil ich nämlich immer grosse Schwierigkeiten habe – oder auch zu wenig Geduld – um den Strichcode auf einer Verpackung oder Flasche zu finden. Dabei bin ich auf die App „CamFind“ gestossen. Der Beschreibung zufolge soll sie Produkte erkennen und zudem erst noch in der Lage sein, Kaufempfehlungen und zusätzliche Infos zum Produkt zu finden. Die App ist im App Store gratis zu beziehen. Also runter geladen und gleich ausprobiert!

Der Schalter „Take a picture“ (Mache ein Bild)  ist einfach zu finden. Nun brauchte ich nur noch ein passendes Objekt. Als erstes fiel mir eine Weinflasche ein, weil ich meist zu bequem bin, die Flaschen in Blindenschrift anzuschreiben und wenn dann regelmässig noch die Flaschen von unseren Besuchern dazu kommen, dann habe ich den Überblick bald einmal verloren. Also, nach der erstbesten Flasche gegriffen, ein Foto gemacht – und dann hiess es etwa 10-20 Sekunden warten. Und das Resultat hat mich aus den Socken gehauen. Marke, Produzent, Jahrgang, Weinbauregion – alles wurde exakt erkannt und die App bot mir auch gleich noch weitere Infos an und auch Möglichkeiten, wo ich diesen Wein käuflich erwerben kann.  Toll, doch mal sehen, wie es mit einer weiteren Flasche geht: Gleich gutes Ergebnis, wie das erste Mal. Auch der Pinot Noir aus dem Bündnerland, der Merlot aus dem Tessin und der Don Pacual aus Spanien wurden einwandfrei identifiziert. Natürlich probierte ich es danach auch noch mit andern Produkten, zum Beispiel mit Joghurts, mit Salatsauce oder mit Dosenkaffee. Aber hier erhielt ich lediglich eine Beschreibung der Verpackung, z.B. weisser Kunststoffbecher, Flasche mit blauer Etikette oder eine lange Produktenummer – nicht das, was ich mir erhofft hatte.

Nachdem ich die Beschreibung zur App nochmals gelesen hatte, wurde mir klar, dass die App auch noch zum Erkennen ganz anderer Dinge als Lebensmittel eingesetzt werden kann. Und so ging ich in unserer Wohnung herum und fotographierte den Fernsehapparat (Samsung Flachbildschirm-TV war das Ergebnis), den Backofen, die Abwaschmaschine, das Macbook und das kleine Plantronics-Headset. Und die Produktekategorie wurde meist auf Anhieb erkannt und dazu wurde mir eine grosse Auswahl an vergleichbaren Produkten angezeigt, unter denen sich meist auch der fotographierte Typ befand. Diese Funktion, denke ich, könnte sich durchaus als nützlich erweisen.

Als nächstes werde ich nun mal auf die Strasse gehen und die Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt fotographieren. Ich bin schon mal gespannt, was ich darüber durch die App CamFind an Wissenswertem erfahren kann.

Und gespannt bin ich natürlich auf auf deine Erfahrungen. Vielleicht hast du Anwendungsmöglichkeiten heraus gefunden, die auch für andere Leute aus der Apfelschule-Community interessant sein könnten. Dann teile mir dies bitte mit, damit ich diesen Bericht ergänzen kann. Du erreichst mich wie immer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!