Das papierlose Büro ist leider noch nicht überall Realität und so erhalten wir immer wieder Dokumente in Papierform, die wir aufbewahren sollten, z. B. Kaufquittungen. Gerade hier kommt oft noch ein weiteres Problem hinzu: Der billige Druck verblasst, bevor die Garantie abgelaufen ist. Deshalb verlange ich sowieso für wichtige Einkäufe eine Photokopie, die dieses Problem nicht kennt.

Aber eigentlich hätte ich die Quittung gerne elektronisch gespeichert.

Das Einlesen mit einer OCR-Software wie z. B. An Open Book hilft da auch nicht weiter, weil der gescannte Text sich vom Original zu stark unterscheidet und deshalb nicht mehr als Quittung genutzt werden kann.

Besser ist es, die Quittung zu fotografieren und dann z. B. das iPhone über das Kabel an den PC anzuschliessen und dann zu kopieren.

Dann einfach der Datei noch einen sinnvollen Namen geben und fertig ist meine elektronische Quittung.

Um eine vernünftige Foto zuerstellen, verwende ich als Blinder einen Leseständer wie z. B. den Top-Scan.

Wenn ich noch sicher sein will, dass ich die bedruckte Seite erwischt habe, öffne ich die Foto nachträglich in Prizmo, das ist die von mir zum Scannen bevorzugte App.