Mein Erfahrungsbericht zur Handschrifteingabe bei IOS 7

 

Mit IOS 7 hat Apple ein Feature eingeführt, welches für mich als blinden Benutzer das mühsame schreiben auf der Bildschirmtastatur ersetzt: die Handschrifteingabe.

 

Damit kann man in allen Textfeldern oder Dokumenten ganz einfach Buchstaben, Zahlen oder Sonderzeichen mit dem Finger auf den Bildschirm malen. Dieses Feature ist standardmässig nicht eingeschaltet. Wie man dies unter den Voice Over Einstellungen macht, erkläre ich am Schluss.

 

Der Schlüssel zur Handschrift ist der sogenannte Rotor. Die Rotor Geste ist eine Zweifingergeste, bei welcher man im Uhrzeiger- oder Gegenuhrzeigersin die zwei Finger auf dem Bildschirm verdreht. Mit mehrmaligem Drehen kann man so verschiedene, kontextabhängige Funktionen ein- oder umschalten. So auch die Handschrifteingabe, wenn sie in den Einstellungen eingeschaltet wurde.

 

Für eine Texteingabe macht man wie bisher einen Doppeltipp ins gewünschte Feld oder Dokument. Mit der Rotorgeste dreht man , bis Voice Over die Handschrifteingabe ansagt. Nun ist die Handschrifteingabe für Kleinbuchstaben aktiv.

 

Wenn man auf Grossbuchstaben, Zahlen oder Sonderzeichen umschalten will, dann geht dies ganz einfach mit einem Wisch mit einer Dreifingergeste nach oben oder unten . Hier wird immer schön der neue Modus angesagt.

 

Der ganze Bildschirm ist zum Malen von Zeichen zur Verfügung. Am Anfang malt man die Zeichen eher etwas langsam, mit der Zeit wird man immer schneller. Das IPhone braucht auch gar keinen Lernmodus für die Zeichen , der Anwender passt seinen Schreibstil dem IPhone an. Das geht ganz intuitiv.

 

Es braucht noch ein paar kleine Gesten, um einen richtigen Text zu schreiben.

• Einen Lehrschlag nach einem Wort: Ein Zweifinger Wisch nach rechts.

• Eine neue Zeile: Ein Dreifinger Wisch nach rechts.

• Zum Löschen von Zeichen (Backspace): Ein Zweifinger Wisch nach links.

 

Was man auch noch Wissen sollte:

• Nach jedem Punkt oder Komma gibt es automatisch den Lehrschlag.

• Das @ Zeichen lässt sich einfach unter Sonderzeichen malen.

• Bei Passwort Feldern malt man im Blindflug. Es gibt bei jedem Zeichen nur ein Geräusch. Aber es funktioniert gut.

• Umlaute ä, ü und ö habe ich leider noch nicht gefunden.

• Wenn ein falsches Zeichen erkannt wurde, kann man mit einer Zweifinger Geste nach oben oder unten wischen und aus der Liste der nächstmöglichen Zeichen auswählen.

• Auch für das Komma oder den Bindestrich braucht man diese Aktion. So mache ich einfach einen Punkt und wische mit zwei Fingern nach oben oder unten - und schon kommt das Komma.

 

Wenn man im Text Vorwärts oder Rückwärts springen will, um etwas zu löschen oder etwas einzufügen, dann einfach mit dem Rotor auf Zeichen oder Wort umschalten. An der gewünschten Stelle wieder auf Handschrift zurückschalten.

Mit dem Rotor die Handschrifteingabe ausschalten, wenn der Text fertig eingegeben ist.

 

Wie schalte ich nun die Konfiguration für die Handschrifteingabe ein? Unter Einstellungen ist es tief vergraben:

• Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen -> Voice Over -> Rotor.

• Bei den Rotor Einstellungen die Handschrift einschalten.

 

Nun kanns los gehen. Am besten übt man allle Zeichen und Gesten auf einem Dokument im Notizen App.

 

Die Handschrifteingabe kann auch auf dem Homescreen oder in Safari nützliche Dienste erweisen. Unter den nachfolgenden Links gibt es Informationen darüber:

 

http://www.bbsb.org/infothek/2011-12-23-14-14-37/newsletter/517-neues-betriebssystem-ios-7-fuer-iPhone-und-ipad-und-applestammtisch-in-muenchen-bbsb-inform-18-10-2013

 

Fazit:

Für mich ist die Handschrifteingabe der Standard. Damit mache ich Notizen, schreibe SMS und Mails. Auch bei Kalender, Passwörtern und Suchfeldern gehts flott mit der Handschrifteingabe. Nur in Safari bin ich noch nicht so geübt.